Dauerschwingversuch

Dauerschwingversuch,
 
Sammelbegriff für dynamische Werkstoffprüfverfahren, bei denen Proben über längere Zeit einer wechselnden (z. B. schwingenden oder an- und abschwellenden) Beanspruchung durch Druck, Zug, Biegung u. a. unterworfen werden. Dauerschwingversuche werden als Stufenversuche, Serienprüfung, Einzelversuche oder Schwachstellenprüfung durchgeführt. Für viele Werkstoffe lässt sich mit dem von A. Wöhler 1856 eingeführten Einstufen-Dauerschwingversuch eine Dauerschwingfestigkeit σA ermitteln. Sie ist die maximal mögliche Spannungsamplitude, die ein Werkstoff bei Schwingbelastung (Mittelspannung σm) beliebig oft aushalten kann, ohne zu Bruch zu gehen. In diesem Wöhler-Versuch wird eine Probe bestimmter Form in eine Prüfmaschine eingespannt, ein konstanter Belastungszustand (die Mittelspannung σm) eingestellt und die Probe so lange schwingend belastet, bis ein Bruch eintritt. Bei den nächsten Proben wird die Spannungsamplitude σa der schwingenden Belastung bei gleich bleibendem σm immer mehr verringert, sodass sie immer mehr Lastspiele bis zum Bruch aushalten; auf diese Weise nähert man sich asymptotisch der Grenzlastspielzahl, bei der beliebig viele Lastspiele ausgehalten werden und es nicht zum Bruch kommt. Die Größe der so ermittelten Dauerfestigkeit ist von der Wahl der Mittelspannung σm abhängig; für σm = 0 ist sie am größten.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dauerschwingversuch — Die Wöhlerlinie und der Wöhlerversuch bzw. Dauerschwingversuch sind Begriffe aus der Werkstofftechnik. Ihre Anwendung findet sich in der Betriebsfestigkeit, einem Gebiet aus dem Bereich des Maschinenbaus. Sie ist benannt nach August Wöhler, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Defektoskopie — Die Werkstoffprüfung umfasst verschiedenste Prüfverfahren, mit denen das Verhalten und die Werkstoffkenngrößen von normierten Werkstoffproben (Materialanalytik) oder fertigen Bauteilen (Bauteilprüfung) unter mechanischen, thermischen oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Güteprüfung — Die Werkstoffprüfung umfasst verschiedenste Prüfverfahren, mit denen das Verhalten und die Werkstoffkenngrößen von normierten Werkstoffproben (Materialanalytik) oder fertigen Bauteilen (Bauteilprüfung) unter mechanischen, thermischen oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Materialprüfung — Die Werkstoffprüfung umfasst verschiedenste Prüfverfahren, mit denen das Verhalten und die Werkstoffkenngrößen von normierten Werkstoffproben (Materialanalytik) oder fertigen Bauteilen (Bauteilprüfung) unter mechanischen, thermischen oder… …   Deutsch Wikipedia

  • ZFWP — Die Werkstoffprüfung umfasst verschiedenste Prüfverfahren, mit denen das Verhalten und die Werkstoffkenngrößen von normierten Werkstoffproben (Materialanalytik) oder fertigen Bauteilen (Bauteilprüfung) unter mechanischen, thermischen oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Zerstörende Werkstoffprüfung — Die Werkstoffprüfung umfasst verschiedenste Prüfverfahren, mit denen das Verhalten und die Werkstoffkenngrößen von normierten Werkstoffproben (Materialanalytik) oder fertigen Bauteilen (Bauteilprüfung) unter mechanischen, thermischen oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Zerstörungsfreie Materialprüfung — Die Werkstoffprüfung umfasst verschiedenste Prüfverfahren, mit denen das Verhalten und die Werkstoffkenngrößen von normierten Werkstoffproben (Materialanalytik) oder fertigen Bauteilen (Bauteilprüfung) unter mechanischen, thermischen oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung — Die Werkstoffprüfung umfasst verschiedenste Prüfverfahren, mit denen das Verhalten und die Werkstoffkenngrößen von normierten Werkstoffproben (Materialanalytik) oder fertigen Bauteilen (Bauteilprüfung) unter mechanischen, thermischen oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Gestaltsfestigkeit — Als Gestaltsfestigkeit bezeichnet man in der Werkstoffkunde die ermittelte Dauerfestigkeit eines Bauteils in seiner konkreten Gestalt. Die im Dauerschwingversuch ermittelten Werkstoffkennnwerte gelten nur für glatte Probestäbe. Um eine Aussage… …   Deutsch Wikipedia

  • Kerbschlagfestigkeit — Unter Kerbschlagfestigkeit versteht man in der Mechanik eine spezifische Werkstoffeigenschaft. Sie wird oft an metallischen Werkstoffen (beispielsweise Stählen) sowie an thermoplastischen Verbundwerkstoffen bestimmt. Verfahren Der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.